Fair Fashion aus dem Herzen Berlins

Eine Modeboutique mit Nachhaltigkeitsbericht dürfte selbst in der Fair-Fashion Branche nur selten zu finden sein. Sabine Kelle, Diplom Designerin, Ur-Berlinerin und Gründerin von WiDDA Berlin zeigt damit klar ihre Prioritäten auf.

Slow, fair und nachhaltig muss es sein – und transparent natürlich. Der Ansatz ist dabei ganzheitlich. Die Designs entstehen bis heute im Atelier in Berlin Friedrichshain. Für die Produktion verwendet das Team von WiDDA bewusst nachhaltige Materialien, die aus umweltschonenden Produktionen stammen und langfristig weder für die Natur noch im Wertstoffprozess der Kleidung schädlich sind. Hergestellt werden die Kollektionen in Berlin und in Legnica (Polen). Dabei werden Kleinserien und Sonderanfertigungen in Berlin angefertigt und höhere Stückzahlen Polen. Somit sichert WiDDA lokale Arbeitsplätze zu fairen Löhnen und Arbeitsbedingungen, die kontrolliert und überprüft werden. Außerdem werden so lange Wege und damit CO2-Emissionen vermieden. All das lässt sich auf der Webseite mit Onlineshop nachlesen – shoppen ausdrücklich erlaubt.

Um den Energieverbrauch in Ihrem Ladengeschäft und Atelier in Berlin prüfen zu lassen, hat sich die Designerin einen Gutschein für den kostenlosen Effizienzcheck des Energiesparnetzwerk des Berliner Handels entschieden.

Das Team von WiDDA Berlin

Inhaberin Sabine Kelle mit unserem Effizienzchecker Salman Barakat

„Wir machen regelmäßige Teamtrainings zum Thema Energieverbrauch und unsere Beleuchtung ist bereits auf sparsame LED umgestellt“, erklärt die selbständige Händlerin beim Effizienzcheck. Jetzt wolle sie wissen, wo möglicherweise noch Energiefresser versteckt seien.

Und tatsächlich wird der Effizienzchecker Salman Barakat fündigt. Eines der verwendeten Bügeleisen braucht Starkstrom und ist die meiste Zeit im Standby-Modus. So verbraucht es etwa 500kWh im Jahr. Zum Vergleich: Ein handelsüblicher mittelgroßer A+++ Kühlschrank verbraucht mit etwa 100kWh nur ein 20 Prozent davon im Jahr.

„Hier lässt sich durch einfache Nutzungsänderung etwa die Hälfte im Jahr einsparen, ganz ohne Investitionskosten,“ erklärt Effizienzchecker Barakat. Außerdem seien die Heizkosten vergleichweise hoch. Auch hier seien Einsparungen von über 30 Prozent möglich, wenn effizient geheizt und gelüftet wird, fügt er hinzu.

Insgesamt ist der Energieexperte aber sehr zufrieden. Moderne LED-Technik beleuchtet den Laden, der Strom ist selbstverständlich Öko. Außerdem zahlt sich aus, dass Sabine Kelle insgesamt auf nachhaltiges Bewusstsein setzt, auch bei ihrem Team. So achtet jede/r Mitarbeiter/in darauf, nicht zu viel Energie zu verbrauchen. Das rechnet sich.

Wir verwenden Cookies.

Akzeptieren Nur technisch notwendige Cookies akzeptieren

Um diese Website optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir verschiedene Dienste. Da wir Ihre Privatsphäre schätzen, fragen wir hiermit um Erlaubnis. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Indem Sie "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie (jederzeit widerruflich) diesen Datenverarbeitungen freiwillig zu. Dies umfasst zeitlich begrenzt auch Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung außerhalb des EWR wie in den USA (Art. 49 Abs. 1 lit. a) DS-GVO), wo das hohe europäische Datenschutzniveau nicht besteht, so dass die Daten dem Zugriff durch Behörden zu Kontroll- und Überwachungszwecken unterliegen können, gegen die weder wirksame Rechtsbehelfe noch Betroffenenrechte durchsetzbar sein können. Über den Link "Datenschutz-Einstellungen" können Sie Ihre Einstellungen jederzeit ändern oder Datenverarbeitungen ablehnen. Diese Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.